Würzurg, 20.02.2022, von Sebastian Zimmer/BOE

Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte nach Gülleaustritt

Würzburg. Aus einer Biogasanlage in Fuchsstadt sind am 15.02.2022 gegen 3:45 Uhr, 1 000 000 Liter Gülle ausgetreten, die Fachgruppe N unterstützt die eingesetzten Einheiten bei der Eindämmung der Naturkatastrophe.

OV-Würzburg

Am 15.02.2022 wurden um 3:45 Uhr ca. 1 000 000 Liter Substrat aus einer Biogasanlage bei Fuchsstadt (Gemeinde Reichenberg) in einen Bach eingeleitet. Der Fachberater vom Ortsverband Würzburg ist um 17:28 Uhr an die Einsatzstelle im Rottenbauerer-Grund, alarmiert worden. Im weiteren Verlauf wurde noch die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung an die Einsatzstelle nachalarmiert. Da der Einsatz bis in die Morgenstunden gehen sollte, musste die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Zur senken des Geräuschpegels vor Ort hat man die Pumpen der Feuerwehr und alle anderen Verbraucher zentral am Lichtmastanhänger angeschlossen, um so Stromerzeuger abschalten zu können. Örtliche Landwirte übernahmen den Abtransport der Biomasse und brachten diese auf den umliegenden landwirtschaftlichen Flächen aus.

Am 16.02.2022 um 12:56 endete der Einsatz für den OV-Würzburg und die Einsatzstelle konnte vorerst verlassen werden.

Einsatzdauer:
19,5 Stunden

Mannschaftstärke:
1/2/6//9

Fahrzeuge:
Heros Würzburg 86/21              PKW-OV
Heros Würzburg 86/31              MLW1
Heros Würzburg 31/34              MLW4
LiMa

Eingesetzte Kräfte:
Berufsfeuerwehr
Freiwillige Feuerwehr Löschzug 5
Freiwillige Feuerwehr Rottenbauer
Malteser
Polizei


  • OV-Würzburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP